Reisebericht YOGA und SEGELN Kroatien September 2017

201709_Yoga_Segeln_18_klein

Nachdem der Wetterbericht für Deutschland schlechtes Wetter mit Kälte, Regen und sogar Schnee in den Bergen angesagt hat, wird es Zeit in den wetterbegünstigten Süden aufzubrechen, zu

Yoga&Segeln

Tatsächlich ist das Wetter in Kroatien dann deutlich besser, T-Shirt und kurze Hosen sind angesagt. Das fühlt sich doch schon mal gut an.

Samstag 02.09.2017
Unser Schiff steht schon ab 12:00 Uhr zur Verfügung und so starten wir mit dem Einräumen.

Unsere Yogateilnehmer treffen gegen 15:00 Uhr ein und können sich schon mal einrichten in den Kabinen und etwas Bordluft schnuppern. Am Nachmittag führt Skipper Matthias eine Einweisung in die Gebräuche von Schiff und Segeln durch. Anschließend ist Zeit zum Stadtbummel in der schönen Altstadt von Trogir und am Abend gehen wir gemeinsam in Trogir zum Essen.

Sonntag 03.09.2017
In der Nacht gibt es das eine oder andere Gewitter und kräftigen Wind. Im Hafen verläuft die Nacht aber trotzdem ruhig. Morgens lässt der Wind nach und das Wetter bessert sich zusehends. Nach einer Tasse Kaffee heißt es Leinen los. Wir laufen aus dem Hafen von Trogir aus und steuern eine nicht weit entfernte Bucht auf der Insel Okrug an. Dort angekommen bittet Petra zur ersten Yogaeinheit. Entspannende meditative Yin Yoga-Übungen wechseln sich mit kräftigenden energetisierenden Yang Yoga-Sequenzen ab und lassen einen dynamischen fließenden Vinyasa Flow entstehen. Das Ganze begleitet von Sonne, Wind und Meer – wieder einmal ein ganz besonderes Erlebnis.

Nach dem Yoga verwöhnt uns Robert mit einem Klassefrühstück. Gestärkt danach setzen wir die Segel bei 10-12 KN Wind und steuern an der Insel Solta vorbei zur Inselgruppe SV- Klement, die an der Westseite vor HVAR liegt. Schauen uns auf der Südseite mehrere schöne Buchten an und legen uns dann in die Schönste mit Anker und Heckleine für den Abend und die Nacht. Den Abend lassen wir mit Grillen, guten Gesprächen und dem einen oder anderen Tropfen Rotwein ausklingen.

Montag 04.09.2017
Nach einer angenehmen Nacht begrüßt uns heute ein wunderschönes Wetter mit angenehmen Temperaturen. Die Einen oder Anderen genießen schon vor dem Yoga das angenehm warme türkisfarbene Wasser. Vor der ersten Yoga-Einheit gibt es einen Kaffee und um 8:00 Uhr bittet Petra zum Yoga. Nach der Ankommens-Meditation geht es mit langsamer Steigerung in die Yogaübungen. Die Abschluss-Meditation lässt die Gedanken dann noch einmal über dem Wasser schweben.

Das anschließend liebevoll zubereitete Frühstück lässt keine Wünsche offen. Auch heute haben wir genug Wind zum Segeln (8 KN) und so legen wir die Strecke bis zur Insel VIS unter Segel zurück. Das Gleiten auf dem Wasser nur mit Hilfe des Windes ist der Traum. Bei VIS legen wir uns auf der Südseite in die Bucht Vela Tvarna zwischen zwei Bojen.
Das glasklare Wasser lädt zum Schwimmen und Schnorcheln ein, was auch ausgiebig genutzt wird.

Zwischenzeitlich hat unser Koch Robert einen Mittagsimbiss vorbereitet, mit geräuchertem Fisch auf Salat, Sushi und Wraps.

Bei dem prima Wetter lässt es sich auch ausgezeichnet auf unseren Sonnenliegen relaxen.
Das Wasser lädt immer mal wieder zu einem Sprung ein und auch das SUP (Stand Up Paddle) wird des Öfteren bewegt. 17:30 Uhr bittet Petra zur zweiten Yogaeinheit. Zum Teil wurde aber auch schon davor kräftig geübt.

Abends feuern wir den Grill ein und legen Grillkäse, Cevapcici und Lammspieße auf. Dazu gibt es Salat, Tomatenmozarella und Gemüse aus dem Wok. Der Abend endet dann in gemütlicher Runde …

Dienstag 05.09.2017
Nach einer sehr ruhigen Nacht, starten wir mit einem wunderschönen Morgen mit der Möglichkeit zum Schwimmen vor dem Yoga. Nach einer Tasse Kaffee bittet Petra zur ersten Yogaeinheit. Den Tag mit einem Sonnengruß zu starten – besser geht es nicht. Nach dem umfangreichen Frühstück machen wir die Leinen los und können auch schon kurz nach der Ausfahrt aus der Bucht die Segel setzen. Unser Kurs führt uns in südöstlicher Richtung zur Insel Susac. Während der Fahrt heißt es Relaxen oder Yoga-Theorie pauken.

Bei angenehmem Wind, 12-14 KN, können wir das eine oder andere Segelmanöver durchführen und so langsam werden Leinen, Winschen und Segeltrimm etwas bekannter. Suchen uns dann an der Südwestseite der relativ kleinen Insel Susac eine traumhafte Bucht und hängen uns mit zwei Landleinen quer hinein. Liegen hier ganz alleine, bestes Wetter, glasklares und angenehm temperiertes Wasser, der perfekte Platz zum Seele baumeln lassen.

In dieser Atmosphäre dann die zweite Yogaeinheit des Tages:

Nach dem Yoga gibt es dann Abendessen und der Tag weicht so langsam der Dunkelheit. Heute erleben wir noch einen magischen Moment – der Mond erscheint über der Bucht in seiner vollen Pracht, heute ist Vollmond.

Mittwoch 06.09.2017
Wieder eine sehr angenehme Nacht. Aufstehen, Schwimmen, SUP, Yoga und Frühstück. Verlassen dann schweren Herzens die tolle Bucht und können auch heute wieder die Segel setzen bei 8-9 KN Wind. Unser Kurs führt uns in Richtung Westküste der Insel Korcula. Auch hier finden wir wieder ein tolles Plätzchen mit karibischen Verhältnissen.

Nach der nachmittäglichen Yogaeinheit besteht die Möglichkeit einen Landgang durchzuführen und die Gegend zu erkunden. Da die Bucht sich nach Westen hin öffnet, können wir einem spektakulären Sonnenuntergang direkt in der Mitte der Bucht beiwohnen.

Donnerstag 07.09.2017
Heute Nacht hat der Wind etwas aufgefrischt und kommt genau aus der gegengesetzten Richtung von gestern Abend. Nach dem üblichen Morgenprogramm machen wir die Leinen los und bevor wir den guten Wind (bis 20 KN) zum Segeln nutzen können, laufen wir zunächst die nette Ortschaft Vela Luka an, tanken Wasser und nutzen den Aufenthalt dann gleich noch zu einem Bummel durch das nette Örtchen.

Anschließend heißt es Segel setzen und Fahrt in Richtung HVAR. Dank dem guten Wind kommen wir dann auch gut voran und alle sind begeistert vom Segeln. Da in der Bucht von HVAR schon alles voll belegt ist, legen wir in der ACI-Marina von Palmizana an. Nehmen ein Taxiboot und fahren in die Stadt HVAR. Bummeln dort durch die sehr schöne Altstadt und suchen uns ein nettes Restaurant zum Essen. Mit dem Speed-Taxi geht es zurück zum Schiff und dort wartet dann noch ein Absacker.

Freitag 08.09.2017
Nach einer ruhigen Nacht gibt es am Morgen ein Gewitter. Deshalb heute Frühstück im Salon, auch gemütlich mit viel Platz. Nach dem Durchzug des Gewitters wird das Wetter aber wieder besser und wir legen ab. Da wir heute Abend wieder zurück in Trogir sein müssen, nehmen wir bei 20 KN Wind Kurs in Richtung Trogir. Wetter wird immer besser und so laufen wir an der Nordostseite von Solta die Bucht Necujan zur letzten Yogaeinheit an. Am Ende der Yogawoche versucht sich der eine oder andere Teilnehmer am Kopfstand auf dem Schiff …

Nach dem Yoga tischt Robert eine Käseplatte vom Feinsten auf. Danach treten wir die Rückfahrt an und legen im Hafen von Trogir an.

Abends gehen wir gemeinsam zum Essen im schönen Trogir und nehmen noch einen Abschlusstrunk auf dem Schiff.

Eine wunderschöne Yoga und Segelwoche ist wieder einmal wie im Flug vorübergegangen. Die Zeit verging leider viel zu schnell. Doch wir können sicher viele Erinnerungen von dieser harmonischen Yogawoche voller Gleichklang in unseren Herzen mitnehmen.

Vielen herzlichen Dank nochmals an die Yoga-Gruppe für die so schönen Stunden und wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Yoga und Segel-Reise die im Frühsommer 2018 geplant ist.